Seite 1

Mit der US-amerikanischen Emo-Alternative-Band My Chemical Romance hinterließ Gitarrist Frank Iero in der jüngeren Historie der Rockmusik bleibende Spuren. Nur wenige Protagonisten giffen in den ersten Jahren des neuen Jahrtausends derart konsequent nach den kommerziellen Sternen wie die Formation aus New Jersey. Von ihren vier Studioalben verkauften My Chemical Romance weltweit knapp 4,5 Millionen. 23 internationale Preise untermauern den einzigartigen Erfolg dieser Band, die 2013 ihre Auflösung bekanntgab. Seither arbeiten die ehemaligen Mitglieder an neuen Projekten – so auch Frank Iero, der im August 2014 mit dem Debütalbum „Stomachaches“ seiner neuen Solo-Unternehmung FrnkIero AndThe Cellabration reüssierte. Nun befindet sich die Band, die neben Ieroaus drei weiteren Musikern besteht, auf Welttournee und wird vom 3. bis 5. Mai auch für drei Konzerte in Hamburg, Berlin und Köln nach Deutschland kommen.

Für den in New Jersey geborenen und aufgewachsenen Frank Iero stand bereits zu Schulzeiten fest, dass nur das Berufsziel des Profimusikers infrage käme. Beflügelt durch den Vater, einem professionellen Schlagzeuger, spielte er bereits mit elf in zahlreichen lokalen Punk- und Hardcore-Bands und veröffentlichte vor der Gründung von My Chemical Romance mit der Punkband Pencey Prep 2001 das Album „Heartbreak In Stereo“. Er betrieb zudem ein eigenes Plattenlabel, um die lokale Hardcore-Szene zu stärken – ein Vorhaben, das er erst aufgab, nachdem er 2010 Vater von zwei Töchtern wurde.

Mit My Chemical Romance stieg Ieroab 2002 zu einem der meistbeachteten jungen Gitarristen in der Alternative- und Punk-Bewegung auf. My Chemical Romance waren federführend verantwortlich für den atemberaubenden Siegeszug des Punk-Subgenres ‚Emo‘, später auch ‚Screamo‘. Dieser Stil entwickelte sich zu dem neuen Sound für junge, wütende Musikhörer, die ihren Platz in der Welt suchten. Mit ‚Black Parade‘ verfügten My Chemical Romance über eine der treuesten und ergebensten Fankreise in der Rockwelt. Ihre Songs wurden live hymnisch mitgesungen, Stil und Outfit der Band dienten als Blaupause für eine ganze Jugendkultur. Dennoch lösten sie sich im März 2013 auf, und nicht nur Frontmann Gerard Way startete eine beachtlichen Solokarriere.

Frank Iero etablierte bereits während My Chemical Romance mit der Post-Hardcore-Formation Leathermouth sowie dem elektronischen Hardcore-Act Death Spells zwei weitere Bands, in denen er seine Kreativität ausdrücken konnte. Leathermouth veröffentlichten 2009 ihr Debütalbum „XO“, von Death Spells existieren lediglich einzelne Songs im Internet. Dennoch wandte sich Frank Iero nach dem Ende von My Chemical Romance keinem dieser Projekte zu, sondern schloss sich in seinem Privatstudio ein und schrieb vollkommen unvorbelastet neue Songs, deren Verwendungszweck damals noch nebulös war. Es ging ihm schlicht darum, noch einmal ganz von vorne zu beginnen.

Das dabei entstandene Material, bei dem Iero bis auf das Schlagzeug sämtliche Instrumente selbst einspielte und auch den Leadgesang übernahm, erwies sich als dermaßen stark, dass er entschied, die Songs im vergangenen Sommer unter dem Namen FrnkIero AndThe Cellabration auf dem Album „Stomachaches“ zu veröffentlichen. Besonders in England stieß das Werk voller harter Gitarren, aber auch gefühlvoller Melodien auf große Gegenliebe und enterte die Charts. Hinter dem Zusatz Cellabration verbirgt sich dabei seine Live-Band, bestehend aus den befreundeten Musikern Evan Nestor, Rob Hughes und Matt Olsson.