Seite 1

Sie sind erst vor gut einem Jahr auf der Bildfläche erschienen, und
schon haben sich die Killerpilze zu einer nationalen Rock-Sensation
entwickelt. Ihr Debütalbum Invasion der Killerpilze schoss im vergangenen
Jahr bis auf Platz 7 der deutschen Charts, eine viel umjubelte
Hallentournee sowie mehr als 30 Festivalauftritte folgten.
Nun, kaum ein Jahr später, legt die junge bayerische Punkband mit
ihrem zweiten Album nach. Zuvor gibt es bereits im Juli einen ersten
Höreindruck des kommenden Werkes: Mit der Single liebmichhassmich
beweisen die Killerpilze erneut, dass sie Jugend, Humor, Rockmusik
und den richtigen Ton ihrer Generation spielerisch miteinander verbinden.
Zwischen dem 28.08. und dem 05.09. gastieren die Killerpilze
mit ihrem neuen Werk in Frankfurt, Bochum, Köln, Dresden, Hamburg,
Berlin und München.

Als sich die Brüder Jo und Fabi und deren Schulfreunde Mäx und
Schlagi vor rund vier Jahren zu ihrer ersten Schülerband zusammenfanden,
waren sie gerade mal zwischen zehn und 15 Jahren jung.
Ihrem Engagement tat ihre Jugend indes keinen Abbruch: Sie probten
fleißig, wurden besser und fanden mit der Zeit und mit einer zunehmenden
Anzahl von Songs ihre eigene musikalische Nische
zwischen treibendem Rocksound, Anlehnungen an Punkrock, humorvollen
Texten und den Themen ihrer Generation. Das hatte es bislang
in Deutschland noch nicht gegeben, und so ließ der Plattenvertrag
nicht lange auf sich warten.

Im April 2006 erschien ihre erste Single Richtig Scheisse (auf ‘ne
schöne Art und Weise)
und stürmte unmittelbar in die Top 20 der
Charts. Eine junge Rockhörerschaft hatte hier ihre neuen, ehrlichen
Helden gefunden, die die richtigen Themen aufgriffen und sie in eine
Sprache verpackten, die verstanden wurde: Offensiv, aber nicht
schäbig, gerade heraus, aber ohne überdeutliche Gossensprache.
Der ersten Single folgten mit Springt hoch und Ich kann auch ohne dich
noch zwei weitere erfolgreiche Auskopplungen aus ihrem Debütalbum
Invasion der Killerpilze.

Die anschließende Tournee geriet zu einem großen Siegeszug – die
Hallen wurden größer, das Publikum zahlreicher. Ein Bild davon kann
man sich auf der Ende letzten Jahres veröffentlichten DVD Invasion
der Killerpilze – Live – denn zum Rocken sind wir da
machen, die das
gefeierte Konzert in Graz ausgezeichnet inszeniert wiedergibt.

Seite 2

Kaum zurück von der Tour, begannen bereits die Arbeiten zum zweiten
Album, das im August erscheinen wird. Vorab gibt es die erste Single-
Auskopplung liebmichhassmich, die erneut die Ausnahmequalitäten
der Killerpilze belegt: Zu einer eingängigen, mitreißenden Melodie
und einer gehörigen Portion Rock singt Jo die ersten Zeilen:
„Ich weiß nicht, ob das Liebe ist / wenn du mir meine Beine brichst /
wenn du mir meine Chips wegisst / weiß ich nicht, ob das Liebe ist.“

Genau dieser augenzwinkernde, verspielte Humor ist es, der die
Killerpilze auszeichnet. In jedem Song findet man Zeilen wie diese,
die nicht nur gleichaltrigen Hörern Spaß machen. Kombiniert mit
ihrem organischen, treibenden Rocksound, haben sich die Killerpilze
innerhalb kürzester Zeit zu einer festen Größe auf der deutschen
Musiklandkarte entwickelt. Die anstehenden sieben Clubkonzerte
in Frankfurt, Bochum, Köln, Dresden, Hamburg, Berlin und München
werden dies zweifelsohne erneut belegen.