Seite 1

Welcher Song war in diesem Jahr der größere Hit? Die Akustikversion des 50-Cent-Tracks „Ayo Technology“ oder das eingängige „You Don’t Know“? Die Entscheidung fällt wahrlich nicht leicht. Wer dagegen der Künstler des Jahres ist, liegt auf der Hand: Milow regiert seit Monaten die Radio- und Verkaufscharts und präsentiert sich in Bestform. Der 27-Jährige Singer/Songwriter aus dem belgischen Löwen ist derzeit in Deutschland auf Tour und spielt Abend für Abend vor ausverkauftem Haus. Aufgrund großer Nachfrage kommt der Künstler im Februar 2010 nochmals für zwölf Konzerte nach Hamburg, Hannover, Münster, Berlin, Leipzig, Dresden, Mannheim, Stuttgart, München, Freiburg, Neu-Isenburg und Köln.

Obwohl Jonathan Vandenbroeck (Milow) musikalisch ein Kind der 90er ist und mit Ikonen wie Radiohead und Nirvana aufwuchs, sieht er seine Wurzeln eher in der klassischen Singer-Songwriter-Tradition verankert. Bei den Storytellers, bei Persönlichkeiten, die mit wenig Aufwand viel bewirken, bei Künstlern wie Bruce Springsteen und Neil Young. Schon früh hat der Charismatiker erkannt, dass alles irgendwie mit den sechs Saiten einer Gitarre beginnt und dass es zuallererst gutes Songwriting und anspruchsvolle Texte benötigt, um die Herzen des Publikums zu erobern.

Und das hat Milow wie kaum ein anderer belgischer Künstler vor ihm geschafft: Bei dem Musikerwettbewerb „Humo’s Rock Rally“ trat er 2004 an und schaffte es mit seiner Eigenkomposition „You Don’t Know“ bis ins Finale. Ähnlich wie für seine Landsleute von dEUS, Das Pop oder Novastar erwies sich die Teilnahme auch für ihn als Sprungbrett. Schon 2006 legte er das viel beachtete, von Nigel Powell produzierte, Debütalbum „The Bigger Picture“ nach. Ein Jahr später veröffentlichte er den Contest-Song „You Don’t Know“ – und landete damit seinen ersten Smash-Hit. Insgesamt hielt sich die hymnische Ballade 42 Wochen in den belgischen Charts.

Auf seinem aktuellen – nach ihm selbst benannten – Album „Milow“, welches bereits eine viertel Million Einheiten verkauft hat, setzt das belgische Ausnahmetalent noch mehr auf ausgefeilte Kompositionen und Überraschungsmomente. Mit der Single-Auskopplung „Ayo Technology“ überzeugt er nachhaltig. Verdienter Lohn: Zwei „Goldene“ für die Single und das Album sowie acht Music Industry Awards (MIA) im Heimatmarkt Belgien. Selbst in Nordamerika ist man mittlerweile auf Milow aufmerksam geworden. So zählen Perez Hilton, der wohl bekannteste US-Celebrity-Blogger, und Top-Produzent Kanye West zu seinen Bewunderern.

Im Sommer 2009 besetze Milow noch die Support-Slots von so namhaften Kollegen wie Jason Mraz, James Morrison und Amy MacDonald. Jetzt ist er selbst der Headliner und füllt mit einer stetig wachsenden Fangemeinde immer größere Konzerthallen. Auf der am 2. Oktober erschienen neuen CD/DVD „MILOW – Live“ können sich die Anhänger des charismatischen Singer/Songwriters schon vorab auf die mitreißende Atmosphäre einstimmen. Im Februar 2010 kommt Milow dann mit seiner herausragenden Live-Band für zwölf zusätzliche Shows erneut nach Deutschland.

Weitere News