Seite 1

Der junge kalifornische HipHop-Musiker T. Mills hat sich Großes vorgenommen: Sein Ziel ist es, den HipHop zu erneuern, ihm ein modernes, frisches Gesicht zu verleihen. Dafür mixt er mutig verschiedene Elemente aus Rap, Club-Elektronik und Popmusik ineinander – und schuf gleich ein neues Genre, den ‚HipPop’. Um sein Anliegen einer breiten Öffentlichkeit zu vermitteln, geht er unkonventionelle Wege: Sein aktuelles, zweites Album „Leaving Home“ kann sich jeder Interessent gratis über seine Homepage downloaden. Ein echter Coup, denn so gelang es dem 22-Jährigen, zu einem der meistbeachtetsten neuen Künstler im Internet zu werden. Am 31. Januar und 1. Februar kommt T. Mills für seine ersten beiden Live-Shows in Berlin und München nach Deutschland.

Travis Tatum Mills wusste schon früh, dass er HipHop-Musiker werden möchte. Bereits als Teenager stellte er sich in seinem Kinderzimmer ein digitales Aufnahmestudio zusammen und bastelte an ersten Tracks. Von der Komposition über die Produktion bis zu den Raps und Texten kreierte er seinen Sound vollkommen auf sich gestellt und gänzlich unbeeindruckt von dem, was sonst in der HipHop-Welt an Stilen und Sounds angesagt war. Stattdessen bediente er sich bei allem, was ihm spannend und aufregend schien – von modernen Elektronik-Klängen über kraftvolle Bass-Linien bis hin zu offensiven Pop-Harmonien.

Auf diese Weise konzeptionierte er ein neues Genre, den ‚HipPop’. Vom Fleck weg stieß er damit auf Beachtung, zumal er sich in Kalifornien rasch einen Namen als aufregender Live-Performer machte. Seine erste große Show in Los Angeles im legendären Troubadour war restlos ausverkauft. Kurz darauf wurde er auf die Vans Warped Tour eingeladen. Spätestens seit diesen Auftritten gilt T. Mills als neuer Stern am Rap-Himmel.

Als Künstler einer neuen Generation ist sich T. Mills der Funktionsweisen des Internet und ihrer Gratiskultur vollauf bewusst. Nachdem er sein erstes Album „Ready, Fire, Aim!“ im Jahr 2010 über ein kleines kalifornisches Label veröffentlicht hatte, entschied er sich deshalb dazu, sein aktuelles, im Juli erschienenes Album „Leaving Home“ kostenlos über seine Homepage anzubieten. Sein Mut wurde belohnt: Prompt wurde er zu einem der meistgefragten Künstler des World Wide Web. Allein auf seiner MySpace-Seite wurden seine Songs bislang rund vier Millionen Mal angeklickt. Damit ist der Anfang für eine große Karriere gemacht. Man sollte sich im Rahmen seiner anstehenden Deutschland-Konzerte unbedingt selbst ein Bild davon machen, wie gut dieser junge Mann ist.